ABG-LIPPE Abfallbeseitigungs-GmbH Lippe
 

Gelber Sack


Für Verpackungsabfälle!

Die Duales System Deutschland AG ist für die Sammlung und Verwertung der Verpackungsabfälle verantwortlich. Das für Lippe beauftragte Unternehmen betreibt in Detmold eine Anlage, in der die anfallenden Verpackungen sortiert und zum Transport zu den jeweiligen Verwertern vorbereitet werden. Da Sammlung, Sortierung und Verwertung der Verpackungen außerhalb der kommunalen Abfallentsorgung stattfindet, spricht man auch vom dualen System.

Was bedeutet der grüne Punkt?
Hersteller oder Befüller von Verpackungen zahlen eine Lizenzgebühr und bekommen für ihre Einwegverpackung ein Erkennungszeichen: den grünen Punkt. Er bedeutet, dass für diese Verpackung die Erfassung, Sortierung und Verwertung beim Kauf durch den Kunden mitbezahlt wird. Der grüne Punkt ist kein Zeichen für eine umweltfreundliche Verpackung, denn nur Einwegverpackungen tragen dieses Zeichen.

In den "gelben Sack" gehören:
Einweg-Verpackungen aus Metall, Kunststoff und Verbundstoffen.

Metalle
z.B. Konserven- und Getränkedosen, Kronkorken, Aluminiumfolie, -schalen, -deckel
Kunststoffe (Plastik)
z.B. Jogurt-, Margarine- und Quarkbecher, Spül-, Wasch- und Pflegemittelflaschen, PET-Flaschen, Folien, Tüten, Tragetaschen, Styropor usw., auch Einwegbesteck und Einweggeschirr gehören dazu!
Verbundstoffe
Darunter versteht man Verpackungen, die aus verschiedenen Materialien zusammengesetzt sind, z.B. Milchkartons (aus Papier und Kunststoff), Saft-, Kaffee-, Kakaotüten, (Papier, Kunststoff- und Aluminiumfolie), Tiefkühlverpackungen (Papier und Kunststoff).

. .

Nicht in den gelben Sack gehören:
gefüllte Verpackungen
Altpapier
Altglas
kompostierbare Abfälle
Restmüll
Sondermüll

Tipp:
Einkaufskorb oder -tasche benutzen.
Brot im mitgebrachten Beutel einkaufen.
Obst und Gemüse nicht in Folie
eingepackt kaufen.
Verzichten Sie auf unsinnige
Miniportionverpackungen und
"Ex und Hopp Artikel".

 

Was ist zu beachten?
Die gebrauchten Verpackungen sollen restentleert, in den "gelben Sack" gegeben werden. Dran denken, der Inhalt der gelben Säcke wird zum Teil von Hand sortiert.
Wer seine Verpackungen spült, sollte dafür kein frisches Wasser verwenden, gegebenenfalls das Restspülwasser nutzen.
Bitte stecken Sie verschiedene Materialien nicht ineinander.
Eimer von Innenraumfarbe (Dispersionsfarbe), nur vollständig entleert und trocken in den "gelben Sack".
Farbdosen, Spraydosen von Farbe und Pflanzenschutzmitteln, Verpackungen von Verdünnern, Klebern, Beiz- oder Desinfektionsmitteln usw. zur Schadstoffsammlung.
Abfallvermeidung geht vor Recycling
Ein Großteil der Einwegverpackungen aus dem "gelben Sack" kann zu neuen Produkten verarbeitet werden. Allerdings kann nie eine neue Lebensmittelverpackung aus Recyclingkunststoffen hergestellt werden. Die bessere Lösung kann deshalb nur heißen: "Abfall vermeiden"

Wie bekommt man gelbe Säcke?
Neue Gelbe Säcke gibt es direkt am Müllfahrzeug oder durch einen Anforderungsaufkleber, der auf die Abfallgefäße geklebt wird. Die Anforderungsaufkleber sind in den Geschäften erhältlich, die in der Gemeindeinformation aufgeführt sind. Für Großverbraucher können Sammelcontainer zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen sind unter 0180 2866763 (0,06 EUR/min) erhältlich.


 
Seite ausdrucken
Volltext-Suche | Startseite
visit lippe.biz