ABG-LIPPE Abfallbeseitigungs-GmbH Lippe
 

Elektro-Altgeräte


Getrennte Sammlung - und dann?


Computer, MP3-Player oder Handys kommen in immer schnellerer Folge auf den Markt. Ergebnis: gestern gekauft, heute veraltet.
Um diese ständig wachsende Flut von Elektronikschrott einzudämmen, ist am 24.03.05 das Elektro- und Elektronikgerätegesetz in Kraft getreten. Damit will der Gesetzgeber erreichen, dass mehr Geräte verwertet, wertvolle Rohstoffe (Kupfer, Aluminium, Gold, Platin) zurückgewonnen und weniger giftige Substanzen (Blei, Cadmium, Quecksilber, Flammschutzmittel) in die Umwelt gelangen. Die Hersteller müssen die Produktverantwortung für ihre Geräte übernehmen, aber auch die Verbraucher und die öffentlich rechtlichen Entsorgungsträger müssen ihren Teil dazu beitragen:
  • Die Hersteller dürfen bei der Produktion giftige Stoffe wie Blei, Cadmium, Quecksilber und bestimmte Bromverbindungen (Flammschutzmittel) nicht mehr verwenden. Die Bürger müssen ihre alten Geräte getrennt sammeln. Auch die Kleingeräte dürfen laut Elektrogesetz nicht mehr in die Mülltonne!
  • Die Kommunen müssen Elektroschrott von privaten Haushalten an geeigneten Sammelstellen kostenlos annehmen.
  • Die Hersteller übernehmen die gesammelten Geräte und sind verantwortlich für die korrekte Verwertung. Dabei sind festgelegte Kriterien einzuhalten wie z.B. Schadstoffentfrachtung und die Erfüllung von Recyclingquoten.
  • Die Kosten für die Verwertung und Entsorgung der Reststoffe tragen die Hersteller.
Haushaltsübliche Geräte werden in Lippe nach wie vor kostenfrei im Rahmen der Sperrmüllabfuhr abgeholt. Die Anlieferung von Geräten an den Recyclinghöfen in Lemgo und Detmold oder direkt bei der AGA ist nach dem Elektrogesetz ebenfalls kostenfrei.
Neu für die Bürger ist, dass Kleingeräte nicht mehr in die Mülltonne dürfen und jetzt bei den Schadstoffsammlungen abgegeben werden können (bis Toastergröße).
 
Die gesamte Verwertung wird bundesweit von der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (ear) organisiert. Regionale Containerdienste transportieren die Altgeräte in Demontage-/ Verwertungsanlagen, meist im Umkreis von 100 km.
 

Großgeräte


Waschmaschinen, Geschirrspüler, Elektroherde, Mikrowellengeräte usw.
 
Inhaltsstoffe
Wertstoffe: Stahl, Edelstahl, Kupfer, Edelmetalle, Kunststoffe, Glas, Gummi
Schadstoffhaltige Bauteile: Kondensatoren, Displays, Platinen, Quecksilberschalter
 
Aufbereitung
Manuelle Demontage der schadstoffhaltigen Bauteile
Zerkleinerung in einer Shredderanlage
Trennung in magnetische und nichtmagnetische Metalle, Kunststoffe und Restmüll
 
Verwertung/Entsorgung
Metalle: stoffliche Verwertung (Verhüttung)
Mischkunststoffe: thermische Verwertung
Restmüll: Entsorgung in einer Müllverbrennungsanlage
Schadstoffe:
  • Kondensatoren: Hochtemperaturverbrennung
  • Displays: geringer Schadstoffgehalt, Rückgewinnung „seltener Erden“
  • Platinen: stoffliche Verwertung, metallurgische Aufarbeitung, Separierung der Edelmetalle durch elektrochemische Verfahren
  • Quecksilberschalter: Rückgewinnung des Quecksilbers durch Destillation

 

Kühlgeräte


Kühl- und Gefriergeräte ,mobile Klimageräte und Ölradiatoren
 
Inhaltsstoffe
Wertstoffe: Stahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoffe, Isolierschaum, Glas
Schadstoffhaltige Bestandteile: Kühlmittel (FCKW, FKW), Kompressorenöl, Kondensatoren, Displays, Platinen
 
Aufbereitung
Manuelle Demontage
  • Absaugen des Kältemittel/Öl-Gemisches
  • Ausbau des Kompressors und schadstoffhaltiger Bestandteile
Mechanische Zerlegung in einer mehrstufigen Zerkleinerungsanlage
Trennung in Leicht-(Polyurethanschaum) und Schwerfraktion (Stahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoffe)
Entgasung des Isolierschaums (FCKW-haltig)
 
Verwertung/Entsorgung
Metalle: stoffliche Verwertung (Stahlwerk, Aluminiumhütte)
Mischkunststoffe, Isolierschäume: thermische Verwertung
Restmüll: Entsorgung in einer Müllverbrennungsanlage
Schadstoffe:
  • FCKW: Verflüssigung, Rückgewinnung
  • Kompressorenöl: stoffliche Verwertung /Altölaufbereitung
  • Kondensatoren: Hochtemperaturverbrennung
  • Quecksilberschalter: Rückgewinnung des Quecksilbers durch Destillation

 

Fernseher & Monitore


Fernsehgeräte und Computermonitore (Röhrengeräte)
 
Inhaltsstoffe
Wertstoffe: Blei- und Normalglas, Stahl, Aluminium, Kupfer, Kunststoffe
Schadstoffhaltige Bestandteile: Bildschirmbeschichtung (Schwermetalle wie Zink, Blei, Quecksilber), Kondensatoren, Platinen, Displays
 
Aufbereitung
Manuelle Demontage
  • Ausbau der Bildröhren
  • Auftrennen in Blei- und Normalglas
  • Absaugen der Bildschirmbeschichtung
Mechanische Zerlegung in einer Zerkleinerungsanlage
Auftrennung in verwertbare Stoffe und Restmüll in einer Sortieranlage
 
Verwertung/Entsorgung
Bleiglas: stoffliche Verwertung (-> neue Bildröhren)
Normalglas: stoffliche Verwertung (Glashütte)
Metalle: stoffliche Verwertung
Sortenreine Kunststoffe: stoffliche Verwertung
Mischkunststoffe: thermische Verwertung
Restmüll: Entsorgung in einer Müllverbrennungsanlage
Schadstoffe:
  • Platinen: stoffliche Verwertung, metallurgische
  • Aufarbeitung, Separierung der Edelmetalle durch elektrochemische Verfahren
  • Displays: geringer Schadstoffgehalt, Rückgewinnung „seltener Erden“
  • Kondensatoren: Hochtemperaturverbrennung

 

Unterhaltungselektronik, EDV


Stereo-Anlagen, Radios, Videorekorder, CD-/DVD-Player, PCs, Notebooks, Drucker, elektrische Schreibmaschinen, Telefone, Handys, Faxgeräte, elektrische Küchengeräte (Kaffeemaschinen, Toaster etc.), elektrische Werkzeuge und Gartengeräte, elektrisches Spielzeug
 
Inhaltsstoffe
Wertstoffe: Stahl, Aluminium, Kupfer, Edelmetalle, Kunststoffe
Schadstoffhaltige Bestandteile: Akkus (Schwermetalle), Batterien, Knopfzellen (Quecksilber), Displays, Platinen, Kondensatoren, Quecksilberschalter
 
Aufbereitung
Manuelle Vorsortierung auf einem Sortiertisch:
  • Entfernung von Fremdstoffen/shredderzerstörenden Teilen
  • Schadstoffentfrachtung durch manuelle Demontage schadstoffhaltiger Bauteile (Akkus, Batterien, ...)
  • Entnahme wiederverwendbarer Bauteile (Tintenpatronen, Tonerkartuschen)
Zerkleinerung in einer Shredderanlage
Stofftrennung:
  • Abscheidung von Eisenmetallen durch Überbandmagnete
  • Abscheidung der übrigen Metalle durch Wirbelstromverfahren
  • Absiebung des Feinmülls
  • Abtrennung der Kunststoffe nach Dichte (Vibration/eingeblasene Luft)

 
Verwertung/Entsorgung
Metalle: stoffliche Verwertung (Verhüttung)
Kunststoffe, sortenrein: stoffliche Verwertung
Mischkunststoffe: thermische Verwertung
Restmüll: Entsorgung in einer Müllverbrennungsanlage
Schadstoffhaltige Bauteile:
  • Platinen: stoffliche Verwertung, metallurgische Aufarbeitung, Separierung der Edelmetalle durch elektrochemische Verfahren
  • Batterien, Knopfzellen, Akkus: Sortierung nach Typ (Alkali-Mangan, Nickel-Metallhydrid, ...), Rückgewinnung der Metalle; nicht verwertbare Batterien ---> Sonderabfalldeponien.
  • Quecksilberschalter, -Relais: Rückgewinnung des Quecksilbers durch Destillation
  • Kondensatoren: Hochtemperaturverbrennung
  • Displays: geringer Schadstoffgehalt, Rückgewinnung „seltener Erden“

 
Seite ausdrucken
Volltext-Suche | Startseite
visit lippe.biz